Was meint „Samtosa“?

Samtosa ist ein Bestandteil des Achtgliedrigen Pfades, genauer der Niyama. Sie werden im Yogasutra erwähnt und stellen gemeinsam mit den Yama die Grundlage für das Verhalten eines Yogis dar.

Während sich die Yama damit befassen, wie du dich deiner Umwelt gegenüber verhalten solltest, zeigen dir die Niyama den Umgang mit dir selbst auf.

Samtosa bedeutet soviel wie Zufriedenheit, wird manchmal aber auch aus dem Sanskrit mit Bescheidenheit und Genügsamkeit übersetzt.

Zufriedenheit, Bescheidenheit und Genügsamkeit sind Tugenden, von denen wir sicher alle vermuten, dass wir über sie verfügen. Dennoch sind sie – individuell betrachtet – sehr unterschiedlich auslegbar. Was ein buddhistischer Mönch in Tibet als Genügsamkeit bewertet unterscheidet sich mit Sicherheit enorm davon, was ein Bankkaufmann in Australien oder eine Friseurin in Deutschland darunter verstehen.

Im Vordergrund der yogischen Lehre steht das Hinterfragen:

  • Bin ich damit zufrieden?
  • Was macht mich persönlich zufrieden?
  • Wofür kann ich dankbar sein?
  • Was brauche ich tatsächlich zum Leben?
  • Was benötige ich, um ein glücklicher Mensch zu sein?

Genau in diesen Fragen treffen sich Mönch, Bankkaufmann und Friseurin wieder.

Es geht um die essentiellen Dinge des Lebens. Und diese sind nicht Geld, Ansehen und Status. Wir alle treffen uns wieder in dem Wunsch, angenommen zu werden wie wir sind, geliebt zu werden und ein erfülltes Leben zu führen.

Die Aufgabe, die uns das Yogasutra hier stellt ist, dass wir uns ganz bewusst damit auseinandersetzen, was wir bereits besitzen  – auf immaterieller Ebene. Dass wir zu ergründen versuchen, was wir wirklich benötigen, um ein glücklicher Mensch zu sein. Und auch herauszufinden, was wir weglassen können. Nämlich das, was nicht dazu beiträgt, Glück in unser Leben und in das Leben Anderer zu bringen.

Fragen, die du dir stellen könntest, um noch konkreter zu ergründen, ob das, was dir in deinem Leben begegnet, zu deinem persönlichen Glück beiträgt, könnten beispielsweise sein:

  • WILL ich das?
  • Will ICH das?
  • Will ich DAS?

Wenn du unzufrieden bist, dann ändere entweder dein Leben oder deine Einstellung.

Erwarte nicht zu viel, nimm die Dinge an, wie sie kommen und vergleiche dich nicht mit anderen. Konzentriere dich darauf, ganz du selbst zu sein, alles andere ergibt sich von selbst.

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s