Was meint „Sauca“?

Sauca ist ein Bestandteil des Achtgliedrigen Pfades, genauer der Niyama. Sie werden im Yogasutra erwähnt und stellen gemeinsam mit den Yama die Grundlage für das Verhalten eines Yogis dar.

Während sich die Yama damit befassen, wie du dich deiner Umwelt gegenüber verhalten solltest, zeigen dir die Niyama den Umgang mit dir selbst auf.

Sauca wird als das Achten auf körperliche Reinheit oder mit Reinlichkeit beschrieben.

Bezogen wird Sauca jedoch  nicht allein auf eine regelmäßige Dusche, es geht vielmehr um innere wie äußerliche Reinheit.

Dein Körper ermöglicht es dir, zu leben. Mit jedem Atemzug den du tust, arbeitet dein Körper für dich und hält dich am Leben.

Jede einzelne Zelle deines Körpers arbeitet 24 Stunden am Tag dafür, dass es dir gut geht und du am Leben gehalten wirst.

Für diese Arbeit solltest du dich bei deinem Körper bedanken, indem du ihn wie einen Tempel behandelst, in dem deine Seele wohnt. Einen Tempel würdest du täglich ausfegen, du würdest ihn regelmäßig inspizieren und absehbare Schäden zu vermeiden oder zu reparieren wissen.

Aus dieser Betrachtungsweise heraus erschließt sich, was mit Reinlichkeit gemeint ist:

  • eine regelmäßige Körperhygiene wie duschen und Zähne putzen,
  • die Anwendung von Kriyas (Reinigungspraktiken),
  • die regelmäßige körperliche Ertüchtigung (zum Beispiel durch Asanas),
  • die Anwendung von Pranayama (Atemübungen im Yoga) sowie
  • ein achtsamer Umgang mit dir selbst, abgestimmt auf deine individuellen Bedürfnisse.

Friedrich Schiller sagte:

„Es ist der Geist, der sich den Körper baut.“

Wenn in deinem Geist immerzu dunkle Gedanken, böse Vorahnungen und Ängste lauern, wirst du dies auch auf körperlicher Ebene spüren – zum Beispiel durch Muskelverspannungen oder einer veränderten (gedrungeneren) Körperhaltung, die deine innere Haltung auch äußerlich sichtbar macht.

Achte darauf, auch deinen Geist reinzuhalten, indem du dein Augenmerk auf die positiven Dinge richtest, die in deinem Leben geschehen.

Nimm jeden Moment mit Dankbarkeit an und wenn es dir an manchen Tagen schwer fallen sollte, erinnere dich daran, dass jede einzelne Zelle deines Körpers rund um die Uhr daran arbeitet, dass es dir gut geht.

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s