Das Verhalten ist die Botschaft

Jeder hat schon einmal etwas Dummes getan und sich anschließend dafür entschuldigt.

Es gibt Menschen, die sich für ihr Verhalten entschuldigen, es in diesem Moment wirklich ernst zu meinen scheinen und doch dasselbe immer und immer wieder tun. Wir verzeihen gern einmal,  jeder hat seine kleinen Fehlerchen, man kennt sich ja schon so lange, das kann jedem einmal  passieren und wenn ich nicht verzeihe, dann verschwindet ein Mensch vielleicht aus meinem Leben…

Es gibt so viele Gründe, aus denen wir uns immer und immer wieder dazu entschließen, zu verzeihen. Manchmal aus Angst vor Zurückweisung oder aus der Sorge heraus, ein noch größerer Konflikt könnte entstehen. Unsere Sehnsucht nach Harmonie lässt uns manchmal über Felsbrocken steigen, die uns eigentlich ein Zeichen waren, hier anzuhalten und uns selbst zu schützen.

Sich zu entschuldigen und eine Sache doch immer und immer wieder zu tun, ist ein Zeichen mangelnden Respekts. Nicht nur der betreffenden Person dir gegenüber. Tut sie es absichtlich, ist sie manipulativ, um zu erreichen, was sie möchte, sich gut zu fühlen oder die Oberhand zu gewinnen. Geschieht es aus Unachtsamkeit, ist ihre Zuneigung zu dir nicht groß genug, um darauf zu achten, dass es dir gut geht.

Jemand, der dich wählt, der sich für dich entscheidet, wird alles vermeiden, das dir schaden könnte. Er wird dich niemals in eine schlechte Position bringen und wird nicht zulassen, dass du, um deine Position zu halten, kämpfen musst. Er steht vielmehr an deiner Seite und versucht das Problem mit dir gemeinsam zu lösen.

Die genauen Gründe, weshalb dich jemand schlecht behandelt oder dich zumindest fragend zurücklässt, musst du nicht ergründen. Sobald du verstehen möchtest, weshalb dein Gegenüber so etwas tut, versuchst du sein Verhalten zu entschuldigen. Du lässt es damit an Respekt dir gegenüber vermissen.

Es ist gleichgültig, welche Ursache ein schlechtes Benehmen, ein Verhalten, dass dich schmerzt, hat.

Das Verhalten ist die Botschaft.

 In Köpfe kann man nicht hineinsehen und Gedanken lassen sich nicht lesen. Das ist auch nicht deine Aufgabe. Du sollst Menschen nicht zu ergründen versuchen. Was sie dir zeigen möchten, werden sie von sich aus tun. Alles, was im Verborgenen bleibt, soll unter Verschluss bleiben. Was du tun kannst ist lediglich: Im Moment sein, prüfen, ob sich eine Situation in diesem Moment für dich stimmig anfühlt und falls sie es nicht tut, dafür sorgen, dass du deinem Bauchgefühl folgst.

Steh für dich ein.

Immer und immer wieder.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s